DJV-Bonn > Archiv > Meldungen

Protest gegen Tarifeinheitsgesetz

"Stimmen Sie dem Tarifeinheitsgesetz nicht zu!" So fordert der Vorstand der Bonner Journalistenvereinigung (BJV) die sieben Bundestagsabgeordneten aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis in einem persönlichen Brief auf. Nach Auffassung der BJV sei das Gesetz verfassungwidrig, da es das Grundrecht auf Koralitionsfreiheit und das Streikrecht beschränke.

Weiterlesen …

Resolution der Bonner Journalistenvereinigung (BJV) zur Schließung des Berliner Korrespondentenbüros des GAs

Eigenprofil des Bonner General-Anzeigers stärken

Die Bonner Journalistenvereinigung (BJV) begrüßt die Absicht des Bonner General-Anzeigers, entgegen einer ersten Ankündigung sein Berliner Korrespondenten-Büro doch nicht zu schließen.

Weiterlesen …

Protest der BJV gegen die Schließung des Berliner Korrespondentenbüros des Bonner General-Anzeigers

Die Bonner Journalistenvereinigung wendet sich entschieden gegen Pläne des Bonner General-Anzeigers, sein Berliner Korrespondentenbüro zu schließen. Die Ortsvereinigung des Deutschen Journalistenverbandes (DJV) mit ihren 750 Mitgliedern solidarisiert sich zugleich mit den davon betroffenen Kolleginnen und Kollegen.

Weiterlesen …

Resolution der Bonner Journalistenvereinigung (BJV)

Die Bonner Journalistenvereinigung fordert die in der Region erscheinenden Tageszeitungen auf,

  • als Mitarbeiter der Redaktion hauptberufliche freie Journalisten mit der Berichterstattung in Text und Bild zu beauftragen, wann immer es möglich und aus journalistischen Gründen erforderlich ist;
  • hauptberuflichen freien Mitarbeitern die Honorare zu zahlen, die nach den Gemeinsamen Vergütungsregeln für Tageszeitungen urheberrechtlich verbindlich als angemessen gelten.

Weiterlesen …

Oktober 2011: Radio-Angebot der Deutschen Welle drastisch gekürzt

2011 wurden 10 Sprachen aus dem Radio-Angebot der Deutschen Welle genommen:

Arabisch, Belorussisch, Bulgarisch, Deutsch, Hindi,
Kroatisch, Persisch, Russisch, Serbisch, Ukrainisch


- Radikale Kürzungen des Radioangebots der Deutschen Welle
- Dadurch ist die DW nicht mehr wirklich trimedial.

- DJV dokumentierte das Ausschalten mehrerer Radioangebote – siehe Video

Weiterlesen …

Rheinischer Merkur 2010

Der Deutsche Journalisten-Verband hat den Erhalt der redaktionellen Arbeitsplätze beim Rheinischen Merkur angemahnt.

Weiterlesen …